Die ersten Schritte zum Gästehaus Schaaf

Unsere Geschichte beginnt im Jahr 1890 mit dem Bau des "Gasthaus zur Eisenbahn".

Bis 1913 in Eigentum der Bürgerbräu Brackenheim Bierlager und Stangeneislager.

Übernachtungen von ital. Fremdarbeitern die den 2.Tunnel von Lauffen nach Kirchheim gebaut haben  1890 - 1896.

Da damals alle Transporte durch Pferdefuhrwerke getätigt wurden, gab es einen großen Stall, um Pferde unterzustellen. Auch eine Pferdewechselstation war in Betrieb.

 

Der nächste Schritt in der Gechichte

Gekauft 1913 von Reinhard Schulz und als Gasthof in Betrieb.

Nach dem 1. Weltkrieg, Einbau der ersten Zentralheizung in Lauffen.

Das waren damals die ersten Gästezimmer mit fließend kalt/warm Wasser.

Gekühlter Bierkeller in der Gegend.
Kühlung mit Stangeneis, Isolation mit Kork.

Beim „Schulz" gab es immer gekühltes Bier.

Arbeiter aus dem Zabergäu kamen ab 5 Uhr mit dem „Zawwerle „ (Zabergäubahn) am Bahnhof an und gingen vor der Schicht im Zementwerk zum "Schulz", um ein kaltes Bier zu trinken und einen Doppelweck zu essen.

Abends kamen Arbeiter (Pendler) mit dem Zug am Bahnhof an und kamen wiederum zum Bier trinken u. vespern.

Übernahme durch Reinhold Schulz

Übernahme des Gasthofes durch Reinhold Schulz mit seiner Frau.

Dieser führte den Betrieb des Gasthaus mit Festsaal, Fremdenzimmern und Gastwirtschaft bis 1997 weiter.

Pacht durch Herrn Schaaf

Hartmut Schaaf pachtet den Betrieb und baute eine Catering Küche mit Lager ein.

Neubau obere Stockwerke

Die 2 oberen Etagen mit den Gästezimmern werden abgebrochen und wieder neu aufgebaut.